ONG BAK – DIE GEBURT EINES HELDEN

Ong Bak – Die Geburt eines Helden
Ong-bak | Thailand | 2003
IMDb, OFDb, Schnittberichte

Nachdem der niederträchtige Don (Wannakit Sirioput) den Kopf der Buddha-Statue aus einem kleinen Dorf geklaut hat, entsendet die verängstigte Dorfgemeinschaft den jungen Ting (Tony Jaa), um das Heiligtum aus Bangkok zurückzuholen. Dort wendet sich Ting an den ebenfalls aus seinem Dörfchen stammenden Humlae (Petchtai Wongkamlao), der sich jedoch mehr für Gaunerei als für Buddha-Köpfe interessiert.

Humlae: Die Seife ist links, die Zahnpasta ist rechts. Und hol dir keinen runter, sonst rutscht noch einer aus!

Eigentlich ist ONG BAK eine einzige Demonstration des beeindruckenden Könnens von Hauptrolle Tony Jaa. Sowohl die enorm intensiven und kontaktreich inszenierten Kämpfe als auch sämtliche andere gebotene Akrobatik sorgten für einen riesigen Erfolg des Films, der es allerdings nicht schafft, diese Darbietungen in eine auch nur ansatzweise interessante Geschichte zu verpacken – wenn Ting dann durch eine Gasse rennt, in der ihm – in bester Videospielmanier – im Sekundentakt die nächsthöhere Herausforderung serviert wird, zeigt sich das überdeutlich. Immerhin stimmt mit Bangkoks Gassen das Setting und mit Petchtai Wongkamlao als Möchtegern-Gangster Humlae auch die Versorgung mit ein paar Lachern.

Advertisements

Eine Antwort zu “ONG BAK – DIE GEBURT EINES HELDEN

  1. Pingback: ONG BAK 2 | SPLATTERTRASH·

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s