TRAILER PARK OF TERROR

Trailer Park of Terror
Trailer Park of Terror | USA | 2008
IMDb, OFDb, Schnittberichte

Ein Pastor reist mit sechs verzogenen Jugendlichen durch den Süden der USA, um die Kids mit Gottes Hilfe wieder auf den richtigen Weg zu bringen. Nach einem Unfall muss die Gruppe in einem verfluchten Trailer Park übernachten, in dem die verführerische Norma mit ihrem Clan ihr Unwesen treibt.

Diese Comicumsetzung ist nicht Fisch, nicht Fleisch. In einigen Szenen zeigt der Film offen seinen Hang zum Trash, zieht die Schiene dann allerdings nicht konsequent durch. Auch die gelegentlichen Splatterszenen fallen meist sehr undeutlich und dunkel aus. Warum gibt man dem riesigen, hässlichen Redneckweib eine Fressszene, wenn diese nur 2-3 Sekunden dauert und im Halbdunkel stattfindet? Warum wird das Abtrennen der Gliedmaßen bei dem Drogenmädel nicht konsequent durchgezogen? Solche Entscheidungen nehmen dem Film die klare Linie. Das an sich stimmige Szenario um Redneck-Trailor Park-Zombies – welches übrigens mit sehr passendem Southern-Rock unterlegt ist – trudelt deshalb zwischen Trash, Splatter und ein wenig (Psycho-)Horror herum.

Insgesamt kann der 93. Minuten lange Film somit unterhalten, doch viel zu oft denkt man sich: Verdammt, da wäre doch deutlich mehr drin gewesen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.